Informationen für Patienten

Ambulante Rehabilitationsmaßnahmen sind inhaltlich und konzeptionell gleichwertig mit stationären Maßnahmen. Die ambulante Rehabilitation für orthopädische Patienten kann allerdings durch die Nähe zum Wohnort flexibler auf die Bedürfnisse und den Alltag des Patienten eingehen. Die Familie, das berufliche Umfeld oder auch die Nachbehandlung nach einer Rehabilitation, können stärker in die Behandlung einbezogen werden.

Die Rehabilitationsmaßnahme erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von 3 Wochen. Die Patienten werden tagsüber für 5-6 Stunden in unserer Einrichtung therapiert, den Abend und die Nacht verbringen Sie in Ihrem gewohnten Umfeld.

Nach der ausführlichen Eingangsuntersuchung werden gemeinsam mit dem Patienten die Therapieziele erarbeitet und die Trainingsintensität festgelegt. Nach diesen Vorgaben werden individuelle Therapiepläne erstellt. Die Patienten werden kontinuierlich ärztlich betreut, bei Bedarf erfolgt eine Anpassung der Therapiepläne. Die bereits bestehende medikamentöse Therapie wird während der Rehabilitation fortgeführt und, falls erforderlich, modifiziert.

Zwischen den einzelnen Therapiemaßnahmen liegen Ruhepausen, die sich nach der spezifischen Belastbarkeit des Patienten richten.

Während der Mittagspause erhalten unsere Patienten in der Cafeteria ein reichhaltiges Mittagsmenü, das individuell an Begleiterkrankungen angepasst werden kann.  

Im Vordergrund der Bemühungen steht die Aktivierung der Patienten. Unser ganzzeitliches Konzept beinhaltet aber auch intensive Schulungen über die Erkrankung und deren Verlauf, Möglichkeiten der Verlaufsbeeinflussung sowie des Gesundheitstrainings.  

Für Patienten, die unsere Einrichtung nicht im eigenen PKW oder mit Bus und Bahn erreichen können, steht ein Fahrdienst zur Verfügung, der die Patienten morgens zu Hause abholt und am Nachmittag wieder zurückbringt.  

Wir schließen die Rehabilitationsmaßnahme bei noch arbeitsfähigen Patienten mit einer ausführlichen sozialmedizinischen Beurteilung ab, die insbesondere zur Frage der beruflichen Belastbarkeit Stellung nimmt.  

Weiterhin können Patienten in unserer Einrichtung am IRENA-Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg teilnehmen. Das Programm beinhaltet physio- und sporttherapeutischen Angebote und erstreckt sich über einen Zeitraum von 12 Wochen, in denen die Teilnehmer zweimal pro Woche nachmittags unsere Einrichtung aufsuchen.