Indikationen

  • nach Endoprothesenimplantation von Schulter-, Hüft-, Knie-, oder Sprunggelenk
  • nach gelenkerhaltenden Weichteil- und Knochenoperationen ( z. B. nach Kreuzbandverletzungen des Kniegelenkes, Rotatorenmanschettenverletzungen der Schulter oder Umstellungsosteotomien)
  • bei Unfallfolgen mit Funktionseinschränkungen des Haltungs- und Bewegungsapparates ( z. B. nach Osteosynthesen bei Knochenbrüchen)
  • nach Operationen bei Bandscheibenvorfällen oder Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule (z. B. Spinalkanalstenose, Spondylolisthesis)
  • zur konservativen Therapiebei akuten oder chronischen Beschwerden der Wirbelsäulen und aller Gelenke
  • nach handchirurgischen Eingriffen
  • nach Gliedmaßenverlust der oberen und unterer Extremität
  • nach Infektionen der Wirbelsäule oder der Gelenke
  • bei Knochenstoffwechselerkrankungen (z. B. Osteoporose)
  • zur interdisziplinären Rehabilitation polytraumatisierter Patienten
  • nach abgeschlossener Strahlen- oder Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates (z. B. Osteosarkom, Chondrosarkom)
  • Entzündungs- und, stoffwechselbedingte Krankheiten des Haltungs- und Bewegungsapparates ( z. B. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen, Kristallablagerungskrankheiten)